Pfäffikersee – Kleinod mit vielfältigen Aspekten Konzept für ein Film-Drehbuch für eine Mini-Serie

Bedeutung des Gebiets

Das Pfäffikerseegebiet ist

• ein Objekt im „Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung“ (BLN  Nr. 1409)
• eine Landschaft im „Bundesinventar der Moorlandschaften von besonderer Schönheit und nationaler Bedeutung“ (ML Nr. 5)
• mit mehreren Riedflächen ein Bestandteil des „Bundesinventars der Flachmoore von nationaler Bedeutung“ (M Nr. 2212)
• mit mehreren Flächen ein Bestandteil des „Bundesinventars der Hoch- und Übergangsmoore von nationaler Bedeutung“ (Nr.n 102 und 103)
• ein Objekt im europäischen Schutzgebietsnetzwerk „Smaragd“ (Nr. 29)
• ein Objekt im „Bundesinventar der Wasser- und Zugvogelreservate von internationaler und nationaler Bedeutung“ (WZVV, Nr. 120)
• mit dem Torfriet im Verzeichnis der „Waldreservate von nationaler Bedeutung“ enthalten (Nr. 160)
• mit dem Robenhauserriet Teil des UNESCO-Welterbes „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“
• ein Erholungsgebiet mit lokaler bis überregionaler Bedeutung
• seit 1861 ein Stausee für die Stromerzeugung und mit einer gewissen Bedeutung für den Hochwasserschutz

In der Schweiz gibt es unseres Wissens kein anderes Gebiet, das gleichzeitig in derart vielen, hochkarätigen Inventaren enthalten ist und seit über 100 Jahren als ein sehr beliebtes Erholungsgebiet gilt.